Lebenshilfe

Mittendrin im knapp 200-Seelen-Dorf Hardenberg liegt das Vereinshaus des Ausweg e.V.. Umgeben von Wiesen und Wäldern. „Hier ist ja nichts los“, bedauern uns Hektiker aus der Großstadt. „Hier könnte man Urlaub machen“, schwärmen diejenigen, die sich nach Ruhe sehnen. Also genau richtig zum Runterkommen. Seit Generationen wird hier der Alltag als WG-Familie geteilt.

 

Wohngemeinschaft

DSC_5654

Ein Stück Familie.

Gelebt werden sollen Beziehungen. Das bedeutet: Im Unterschied zum Hotel hat jeder mit dem anderen einiges zu tun. Für viele am Anfang sogar „zu viel“. Gemeinsame Malzeiten, gemeinsame Aktionen, gemeinsamer Alltag. Das fordert heraus. Das nervt manchmal. Aber wer bereit ist, sich herausfordern zu lassen, hat bereits den ersten Schritt in die richtige Richtung gemacht. Denn das Geheimnis liegt in der Beziehungsfähigkeit. Und was Beziehungsfähigkeit ausmacht, merkt man sehr schnell im alltäglichen Miteinander.

 


 

Arbeitsbereich

„So richtig lernt man sich nur beim gemeinsamen Arbeiten kennen“, ist unsere Beobachtung. Und da für die meisten Bewohner der eindeutige Kurs sowieso „Raus aus der Passivität“ bedeutet, gehört der Einsatz im Zweckbetrieb für alle, die nicht extern beschäftigt sind, zum Tagesprogramm. Auch hier schweißen die gemeinsamen Erfolge, das gemeinsame Schwitzen und das Meistern der Herausforderungen erfolgreich zusammen. In den Bereichen Holz, Haus & Garten bekommt man Einblicke und praktische Erfahrung in der kompletten Palette umfangreicher Tätigkeiten. Als Zweckbetrieb des gemeinnützig anerkannten Vereins arbeiten wir seit vielen Jahren in der angegliederten Schreinerei und können wir seit mehreren Jahren auch die „ausführende Hand“ eines Holzplanungsbüros sein und Carports, Anbauten und Wohnhäuser im Holzständerwerk errichten. Rohbau, Innenausbau, Gartenlandschaftsbau, … – je nach Kundenwunsch.

  • ausweg - Eine Frage der Blickrichtung

    ausweg - Eine Frage der Blickrichtung

WOHNGEMEINSCHAFT

EIN BLICK INS WG-LEBEN

In der Freizeit – denn Ruhephasen, Entspannung und Kräftetanken müssen den Ausgleich zum Alltagskampf bilden – können die Bewohner individuell oder in der Gruppe an den unterschiedlichsten Aktivitäten teilnehmen. Persönliche Hobbys können ausgebaut und neue Interessengebiete entdeckt werden. Jeder WG-Bewohner gestaltet den Alltag und auch die Freizeit durch seinen Engagement mit.

Was unser WG-Leben im Kleinen und im Großen charakterisiert, ist immer der Grundsatz: Das, was für mich und andere schädlich ist, zurückschrauben. Das, was gut und nützlich ist, soll maximal gefördert werden. Als gemeinsame Basis, um herauszufinden, was langfristig tatsächlich nützlich und schädlich ist, dient uns Gottes Sicht der Dinge – manifestiert in der Bibel. Wir finden gemeinsam heraus, was Gott unter einem erfüllenden Lebensstil versteht – und vor allem warum! Dieses Suchen, Entdecken, Umsetzen und Staunen prägt unser Zusammenleben und macht es zu dem, was es ist.



ZIELGRUPPE

Für wen gilt unser Angebot?

Unser Angebot richtet sich an junge Männer zwischen 18 und 30 Jahren, die

  • An einer Suchtproblematik (Alkohol, Drogen, Spiel, Pornografie,...) leiden und bei stoffgebundenen Süchten einen Entzug in Anspruch genommen haben oder nehmen wollen
  • Von Straffälligkeit bedroht oder strafentlassen sind
  • "Hilfe zur Erziehung", Heimerziehung oder eine sonstige Betreute Wohnform nach §27 i.V.m. §34 SGB VIII benötigen.
  • In sonstigen Lebenskrisen stecken, deren selbstständige Bewältigung für den Betroffenen aussichtslos erscheint.

(Kontaktieren  Sie uns im Zweifelsfall. Wir helfen Ihnen gerne bei der Einschätzung der aktuellen Situation und können auf Wunsch bei einer individuellen Vermittlung an passende Einrichtung behilflich sein.)

 

Wenn obige Punkte zum Teil oder vollständig zutreffen und Sie

  • erkennen, dass zur Bewältigung Ihrer aktuellen Lebenssituation eine ambulante Begleitung und Beratung nicht ausreicht und
  • bereit sind, über eine umfassende Änderung der bisherigen Lebensgewohnheiten nachzudenken und entsprechend auch Änderungen vorzunehmen,

kann im Einzelfall nach Ihrer Kontaktaufnahme geprüft werden, ob eine Aufnahme in die Wohngemeinschaft die passende Art von Lebenshilfe bietet.

(Hinweis:  Komplexe psychische Krankheitsbilder können in unserer Einrichtung nicht behandelt werden. Eine Übersicht der von uns zu empfehlenden Einrichtungen mit ihren entsprechenden Schwerpunkten finden Sie hier.)

Ruhe
Natur am Hardenberg
Wald
Bibel

ANFRAGE

Wir freuen uns über anfragen

folgendes ist zu tun

1. Persönliche Kontaktaufnahme (Telefon, Email)                                         
2. Schriftliche Bewerbung anhand des dann zugeschickten Fragebogens
3. Einladung zu einem Kennenlern-Gespräch                                              


Menü